Versandkostenfrei mit GLS ab 50 € in DE
Sofort lieferbar - Sofort verschickt

Einen keltischen Herzknoten knüpfen

Ein beliebtes Knotenmuster ist der keltische Herzknoten, auch Liebesknoten genannt. Er lässt sich in seiner einfachen Form wunderbar als Kettenanhänger knüpfen. Alles, was Du dafür brauchst, ist ein Lederband.

Die Kunst keltischer Knotenmuster

Knotenmuster umzusetzen – seien sie gemalt, gewebt oder graviert – ist eine Kunst, die je nach Komplexität des Knotens viel Geduld und Konzentration voraussetzt. Ihre Blütezeit fanden die Muster im frühen Mittelalter, allerdings sind sie weit älter. Am bekanntesten sind die keltischen Knoten, wobei sie nicht nur bei den Kelten Verwendung fanden. Umgesetzt wurden die Muster beispielsweise als Borten auf der Gewandung, auf Runensteinen, als Verzierung von Schmuckstücken oder auf Wandteppichen.

Eingeteilt werden die Knoten in endliche und unendliche Muster. Zudem gibt es verschiedene Stile wie etwa den Germanischen Tierstil, bei dem Tiere oder Fabelwesen dargestellt werden.

 

Herzknoten – 1. Schritt

herzknoten

Zuerst machst Du einen einfachen Knoten und ziehst ihn nicht ganz fest, sodass Du eine umgedrehte Brezel erhältst.  Achte am besten darauf, dass das rechte Ende oben liegt, sonst musst Du spiegelverkehrt zu unserer Anleitung weitermachen. Kleiner Tipp: Ab dieser Stelle arbeitest Du immer mit diesem Ende des Lederbandes, das jetzt rechts liegt, weiter.

Herzknoten – 2. Schritt

Keltischer Knoten - zweiter Schritt

Nun nimmst Du also das rechte Ende, legst eine Schlaufe und ziehst sie zwischen der Linken Brezel-Öffnung von unten nach oben durch, sodass ein Teil der Schlaufe übersteht.

Herzknoten – 3. Schritt

Keltischer Knoten - dritter Schritt

Das gleiche Ende nimmst Du nun und ziehst es von unten durch die Schlaufe, durch die Du eben schon von oben gekommen bist.

Herzknoten – 4. Schritt

herzknoten

Fast geschafft! Das Band wird nun noch einmal über den – jetzt etwa mittigen – Steg nach unten gezogen. Es liegt an diesem Ende nun unter zwei Schlaufen.

Herzknoten – 5. Schritt

Keltischer Herzknoten - fünfter Schritt

Nun fädelst Du das Ende des Lederbands nur noch zwischen den zwei Schlaufen durch nach oben. Die äußere Schlaufe müsste die sein, die Du als erstes nach der Brezel gelegt hast.

Herzknoten – 6. Schritt

Keltischer Herzknoten - sechster Schritt

Jetzt wird der Knoten nur noch festgezogen und fertig!

Wir hoffen, wir konnten es verständlich erklären, aber zusammen mit den Bildern dürfte es klappen. Wenn Du das Prozedere ein paar Mal durchlaufen hast und dabei verinnerlichst, welchen Weg das Band durch welche Schlaufen nimmt, wirst Du merken, es ist ganz einfach den keltischen Herzknoten zu knüpfen.

Noch ein Hinweis: Leider haben wir keine Quellen gefunden, die belegen, ab wann und wo der Herzknoten im Speziellen verwendet wurde. Vielleicht weiß jemand von euch mehr darüber. So oder so ist es ein schönes Muster für alle freieren Darstellungen.

Wenn euch das Knüpfen des keltischen Herzknotens Spaß gemacht hat, könntet ihr euch am Unendlichkeitsknoten versuchen. Er ist zwar ein wenig schwieriger zu knüpfen, aber in unserem Blogbeitrag zum Unendlichkeitsknoten findet ihr eine Video-Anleitung, mit der es garantiert klappt.

Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.