Versandkostenfrei mit GLS ab 50 € in DE
Sofort lieferbar - Sofort verschickt

Mauritiusschwert (Wien), Reichsschwert mit Scheide, 12. Jh

Artikel-Nr.:  0116702018 EAN: 4250673487974
229,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Versandkostenfrei (nur in Deutschland)
Versandkostenfrei ab 50 € mit GLS in Deutschland
Schneller Versand wahlweise mit DHL oder GLS
Mauritiusschwert (Wien), Reichsschwert mit Scheide, 12. Jh. Bei diesem schönen... mehr
Produktinformationen "Mauritiusschwert (Wien), Reichsschwert mit Scheide, 12. Jh"
Mauritiusschwert (Wien), Reichsschwert mit Scheide, 12. Jh.

Bei diesem schönen mittelalterlichen Schwert handelt es sich um eine Nachbildung des Reichsschwertes des Heiligen Römischen Reiches. Da es zudem auch auf den heiligen Mauritius zurückgeführt wird, ist es auch unter dem Namen Mauritiusschwert bekannt. Dieses Schwert zählt zu den Bestandteilen der Reichsinsignien bzw. Reichskleinodien der römisch-deutschen Kaiser und Könige und wurde bei Krönungszeremonien als Zeichen der weltlichen Macht vom Papst an den neuen Kaiser überreicht. Das Original ist heute in der Weltlichen Schatzkammer der Wiener Hofburg ausgestellt.

Die hier angebotene Rekonstruktion verfügt über eine lange, zweischneidige Klinge, die sich zur Spitze hin leicht verjüngt und auf etwa zwei Dritteln ihrer Länge mit einer Hohlkehle versehen ist. Die Schneidkanten sind nicht geschärft.

Der kreuzförmige Griff endet in einem Paranuss-Knauf aus Messing, den auf der einen Seite ein Wappen mit dem Reichsadler und auf der anderen das Wappen Kaiser Ottos IV. (gespaltenes Schild mit drei Löwen und halbiertem Adler) ziert. Zudem verläuft über den Knauf die Inschrift
“BENEDICTVS . Do(minv)S . DE(v)S . QVI . DOCET . MANV(s)+”
(“Gepriesen [sei mein] Herr [und] Gott, der [meine] Hände [kämpfen] lehrt.“).

Auch die Parierstange ist auf beiden Seiten mit lateinischen Inschriften versehen, die den Laudes Regiae entnommen sind.
„CHRISTVS · VINCIT · CHRISTVS · REIGNAT · CHRISTVS · INPERAT“
(„Christus siegt – Christus herrscht – Christus gebietet“).
Der letzte Teil „CHRISTVS · INPERAT“ ist nur auf einer Seite der Parierstange eingraviert.

Im Lieferumfang ist eine passende Scheide aus Holz enthalten, die mit hochwertigem, ockerfarbenem Leder umwickelt ist. An der Schwertscheide befinden sich zwei verstellbare Schlaufen, womit sie leicht an einem Gürtel befestigt werden kann.

Es wird darauf hingewiesen, dass dieses Mittelalterschwert nicht schaukampftauglich ist. Es ist also als Sammlerstück bzw. Dekorationsobjekt konzipiert und auch als Requisit hervorragend geeignet, z.B. zur Vervollständigung Deines Kostüms.

Details:
- Klingenmaterial: Karbonstahl
- Rockwellhärte der Klinge: 48 – 52 HRC
- Griffmaterial: Griffstück aus Holz mit Messingdraht umwickelt, Parier und Knauf aus Messing
- Gesamtlänge: ca. 104 cm
- Klingenlänge: ca. 89,7 cm
- Klingenstärke: ca. 5 mm
- Grifflänge: ca. 14 cm (Griffpartie ca. 10 cm)
- Max. Klingenbreite: ca. 4,6 cm
- Schwerpunkt: ca. 22,5 cm vor dem Parier
- inkl. Holzscheide mit Bezug aus echtem Leder
- Gewicht ohne Scheide: ca. 1,5 kg
- Gewicht mit Scheide: ca. 2 kg

Die obigen Spezifikationen können von Exemplar zu Exemplar leicht variieren.

Der hier verwendete Stahl ist nicht rostfrei und kann eventuell leichte Korrosionsspuren aufweisen. Wir empfehlen, die Klinge regelmäßig zu pflegen, z.B. mit Ballistol, einem Universalöl, das sich zur Erhaltung von Stahlwaren hervorragend eignet.

Bitte beachte:
Der Verkauf dieses Artikels erfolgt nur an Personen über 18 Jahre. Bitte gib deshalb Dein Geburtsdatum in unserem Bestellformular an. Zusätzlich benötigen wir eine Kopie Deines Personalausweises, Führerscheins o.ä. per E-Mail, Scan, Fax oder Post.

Weiterführende Links zu "Mauritiusschwert (Wien), Reichsschwert mit Scheide, 12. Jh"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren mehr
Bewertung schreiben
Exzellent
Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen